Aurum H2O – in die Hose pinkeln

Screenshot: Aurum H2O Forum - In die Hose pinkeln, Bild der Startseite am Tag der Abschaltung

Aurum H2O war eine deutschsprachige Internetseite, die knapp zwei Jahrzehnte lang betrieben wurde. Kern und Ursprung der Seite war ein Forum (s. Abb.), über das sich Frauen und Männer über einen speziellen Fetisch, dem „In die Hose pinkeln“, ungezwungen austauschen konnten. Diese Subkultur des Urinfetischs ist auch unter den englischen Begriffen Wetting, Pantywetting, Jeanswetting oder dem aus dem japanischen Sprachraum stammendem Begriff Omorashi bekannt. Über dieses Thema hinaus wurde auch offen über angrenzende, spezifische Bereiche wie zum Beispiel Pee-Desperation, Bettnässen und Einnässen von Windeln bis hin zum Urinfetisch im Allgemeinen gesprochen. Viele User-Fragen fanden Antworten, Erlebnisse wurden berichtet und Treffen organisiert. So umfasste das Forum am Ende über 86.000 Beiträge und hatte mehr als 700 registrierte Mitglieder.

Um das Forum herum entwickelte sich im Laufe der Zeit eine Webseite mit Kategorien für Geschichten, Gedichte, Erlebnisse, Bilder und Videos von Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie ein gut besuchter Chatraum. Auch der „Edition Aurum“-Verlag entstand als Abkömmling von Aurum H2O, über den im April 2009 „Das erste Aurum-Buch“ mit dem Titel „Goldene Lust – Die etwas andere Variante der feuchten Erotik“ mit 24 erotischen Kurzgeschichten rund ums Hosenpinkeln veröffentlicht wurde.
Des Weiteren enthielt Aurum H2O eine vollständige Galerie mit allen Bildern von „Lohengrin“ (†2007), der ebenfalls Forummitglied war. Seine Foto-Artworks, zu erkennen an einem eingekreisten, geschwungenen „L“-Signet, zeigen vornehmlich sich einnässende Frauen in Alltagssituationen und kursieren noch immer in zahlreichen Foren und Blogs.

Was ist aus Aurum H2O geworden?

Nach dem Tod des Betreibers im September 2017 lief die Webseite gewissermaßen herrenlos weiter, bis der Hostingvertrag endete und der Server am 5. Mai 2018 abgeschaltet wurde. Ein Fortführen der Seite wurde zwar diskutiert, wäre aber wegen rechtlich und technisch notwendiger Anpassungen nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich gewesen. Hinzu kommt, dass zur Kommunikation mittlerweile bevorzugt Social-Media-Plattformen und Messenger genutzt werden und themenbezogene Bilder und Videos schon seit Jahren in großer Vielfalt im Internet zu finden sind.

Seinen ursprünglichen Zweck, ein Treffpunkt für Menschen mit einem außergewöhnlichen Fetisch zu sein, hat das Forum ohnehin mehr als erfüllt: Vielen wurde gezeigt, dass sie mit ihrer Neigung nicht allein auf der Welt sind, Kontakte wurden geknüpft, man hat sich real getroffen, Freundschaften sind entstanden, Paare haben sich gefunden. So manche mögen beim Erinnern an „die guten, alten Zeiten“ im Forum, im Chat und auf Treffen sentimental werden, aber alles passiert zu seiner Zeit. Und die Zeiten ändern sich, die Welt und ganz besonders das Internet entwickeln sich weiter. Dass die allgemeine, aktive Teilnahme am Forum während der letzten Jahre beinahe exponentiell abgenommen hatte, bestätigt dies deutlich. Daher bleibt nur, für den positiven Einfluss der Foren-Community auf die Akzeptanz dieses Fetischs und die schönen Momente miteinander dankbar zu sein, und die Erinnerungen daran für immer im Herzen zu behalten.

Kann man die Geschichten aus dem Forum noch irgendwo lesen?

Die Geschichten, die von Rebecca Valentin (Nickname: Becky), Magenta König (Nickname: Magenta) und Martin Philips (Nickname: Martin) im AurumH2O-Forum veröffentlicht wurden, können in der Geschichten-Rubrik „Feuchte Feder“ auf unserer Homepage gelesen werden. Diese Rubrik wird außerdem laufend mit neuen Geschichten, auch von weiteren Autorinnen und Autoren, ergänzt.

Gibt es das Buch „Goldene Lust“ noch?

Das Aurum-Buch „Goldene Lust“ war zwar bereits im September 2011 vergriffen, ist aber als zweite, leicht überarbeitete Auflage (August 2014) als Taschenbuch wieder erhältlich. Zusätzlich wurde es als E-Book für Kindle (Juni 2014) und Tolino (September 2016) veröffentlicht.

Aurum H2O Fun-Facts

  • Im Aurum-Buch „Goldene Lust – Die etwas andere Variante der feuchten Erotik“ wird im letzten Kapitel tatsächlich geheiratet ;-)
  • Apropos heiraten: Von allen Paaren, die sich über das Forum und den Chat kennenlernten, haben mindestens vier geheiratet.
  • Der oftmals sehr freundschaftliche, familiäre Umgang miteinander im Chat und im Forum führte manchmal zu Beschwerden von neuen Besuchern, weil mehr über Alltagsgeschehen als über nasse Hosen gesprochen wurde.
  • Der Name „Aurum H2O“ (ein Kunstwort aus dem lateinischen Wort „Aurum“ für Gold und der chemischen Summenformel „H2O“ für Wasser) war ursprünglich nur zur Tarnung gedacht, weil Bezeichnungen wie „Hosenpinkelforum“ bei den damaligen Foren-Anbietern nicht erlaubt waren.
  • Neben der Domain aurumh2o.de war auch die Tippfehler-Domain aurumh20.de (die Zahl „Null“ anstelle des Buchstaben „O“ hinter der „2“) registriert. Über 20% der Direktaufrufe erfolgten dann auch über die Variante mit der Null.
VG Wort